Mega-Panne: Alle GoPro-Drohnen weltweit am Boden

Drohne Karma

Kunden des Actioncam-Profis können ihre Geräte derzeit nicht fliegen.
Das war für  GoPro  alles andere als ein guter Jahresstart. Der Actioncam-Spezialist hat mit massiven Problemen bei seiner Kamera-Drohne „Karma“ zu kämpfen. Besitzer können mit ihrem Quadrocopter seit einigen Tagen nicht fliegen. Besonders prekär: Von dem Problem ist nicht nur eine gewisse Anzahl betroffen, sondern alle Karma-Drohnen, die jemals verkauft wurden.

GoPro-Drohne hebt nicht ab
Kein Wunder, dass viele Betroffene ihren Ärger im GoPro-Forum und sozialen Netzwerken kundtun. Sie beschreiben auch das Problem: Laut den Angaben könne die Drohne kein Navigationsziel mehr empfangen und bleibe deshalb auf dem Boden. Besonders ärgerlich: Die Drohne lässt sich auch dann nicht starten, wenn das GPS-Signal deaktiviert ist.

Ursache mittlerweile identifiziert
Doch mittlerweile ist ein Ende in Sicht. GoPro hat auf seiner Support-Seite mitgeteilt, die Ursache für den Fehler gefunden zu haben. Dieser liege im World Magnetic Model der Karma-Drohne. Dieses ist für die Beschreibung des Erdmagnetfelds zuständig. Und wenn das nicht funktioniert, lässt sich das Gerät nicht fliegen. Laut GoPro soll das Problem noch im Laufe dieser Woche per Software-Update behoben werden. Nach der Einspielung sollten die Karma-Drohnen wieder abheben können.

Pleiten, Pech und Pannen
Die Drohne war für GoPro insgesamt ein Reinfall. Der Verkauf wurde aufgrund von Erfolglosigkeit nur zwei Jahre nach dem Start  gestoppt . Kurz nach dem Verkaufsstart erfolgte ein  weltweiter Rückruf . Und davor verzögerte sich bereits die Markteinführung  aufgrund diverserer Probleme .

Quelle:
oe24.de

Durch die weitere Nutzung der Webseite outcam.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.